Tiergestützte Therapie

tiergestuetzt

Tiergestützte Therapie wird in vielen Bereichen angewendet. Personen mit einer Erkrankung oder einem Handicap können von einem Therapiebegleithund profitieren, da er Ihnen aufrichtig und frei von Vorurteilen begegnet und sie ohne Kompromisse annimmt.

Neueste wissenschaftliche Studien belegen, dass Hunde einen positiven Effekt auf unsere Gesundheit haben. Speziell dafür ausgebildete Therapeuten setzten Hunde zur tiergestützten Therapie ein, um die Behandlung der Patienten zu bereichern und zu unterstützten.

Die positive Erfahrung, die wir bereits in unserer Praxis und auf den Hausbesuchen direkt vorort bei den Patienten zu Hause mit unseren Hunden sammeln konnten, unterstützen die Aussagen und Studien und sprechen eindeutig für den Einsatz von Hunden in der Logopädie.

Auch das Robert-Koch-Institut hat die Unbedenklichkeit von Hunden im Praxisalltag und in Einrichtungen wie Altenheimen und Krankenhäusern aus hygienischer Sicht bestätigt und befürwortet. Der Nutzen der Tiergestützten Therapie sei definitiv größer als die Gefahr einer Ansteckung.

"Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund."
Hildegard von Bingen, 1179

 

Unser 1. Therapiebegleithunde-Team Fr. Fichtner und Sammy

Sammy ist ein 4 Jahre alter Labrador Rüde. Er hat mit seinem Frauchen Martina Fichtner eine spezielle Ausbildung zum Therapiebegleithunde-Team an der Steinfurter Akademie für Tiergestützte Therapie absolviert.

Als Labrador ist Sammy besonders gut als Therapiebegleithund geeignet, da dieser Rasse eine besondere Lernfähigkeit, Gutmütigkeit und Verspieltheit nachgesagt wird.

Therapiehund Sammy, Tiergestützte Therapie
Tiergestützte Therapie in der Praxis mit Sammy

 

Welche Patienten profitieren von dem Einsatz eines Therapiebegleithundes?
  • Patienten mit Schlaganfall
  • Patienten mit Demenz
  • Patienten mit neurologischen Erkrankungen
  • Patienten mit Mutismus und Autismus
  • Patienten mit Stottersymptomatik
  • Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen

Grundsätzlich profitieren alle Patienten von einer tiergestützten Therapie. Aufpassen sollte man jedoch wenn Patienten eine Hundehaarallergie oder eine exreme Hundephobie entwickelt haben.

Welche Rolle hat der Hund in der logopädischen Therapie?

  • Motivator
  • Aktivator
  • Sinngeber
  • Kommunikator
  • Vermittler
  • Stressvertreiber
  • Emotionsgeber

Was bringt uns der Hund zusätzlich zur Logopädie?

  • Hund haben Aufforderungscharakter
  • Hunde sind Natur und erwarten Natürlichkeit
  • Hunde sorgen für Gegenwartsbezug
  • Hunde helfen die Konzentration zu steigern und aufrecht zu erhalten
  • Hunde regulieren Puls und Bultdruck
  • Hunde ermöglichen Körperkontakt und stärken das Selbstbewustsein
  • Hunde ermöglichen Vertrauen
  • Hunde ermöglichen Kommunikation